Termin online buchenDoctolib
Parodontitis

Parodontitis ist die entzündliche Erkrankung des Zahnhaltapparates, wie dem Zahnfleisch, der Knochen, das Bindegewebe oder die Wurzelhaut. Im Alter über 40 Jahre ist sie der häufigste Grund für den Zahnverlust.

Unbehandelte Paraodonditis führt zum Knochenverlust und am Ende zum Zahnverlust.

Die an der Entzündung beteiligten Bakterien können auch in den Blutkreislauf gelangen und somit andere Organe, wie z.B. das Herz, schädigen. Die Ursache von Mundgeruch ist in vielen Fällen Parodontitis und Zahnfleischentzündung.

Neben einer regelmäßigen und guten häuslichen Mundhygiene, ist die professionelle Zahnreinigung durch unser Praxisteam, eine wichtige Ergänzung zur Erhaltung gesunder Zähne und dem Zahnhalteapparat.

Was ist Parodontitis?

Parodontitis ist eine entzündliche Erkrankung des zahnumgebenden Gewebes, des sogenannten Zahnhalteapparates. Ab dem 40. Lebensjahr ist Parodontitis die häufigste Ursache für den Zahnverlust. Eine beginnende Parodontitis ist schmerzfrei, beginnend mit einer höheren Blutungsneigung, Schwellungen des Zahnfleisches sowie mit Mundgeruch. Am parodontalen Zerstörungsprozess sind spezielle Bakterien in den Zahnfleischtaschen beteiligt.

Welche Behandlungsschritte sind nötig?

Um den Schweregrad und die Aggressivität der Erkrankung zu erkennen, können z.B. folgende Untersuchungen im Mund hierüber Aufschluss geben:

  • Blutungstest
  • Messung der Zahnfleischtaschen
  • Bakteriologischer Test

Durch die Parodontalbehandlung wird das Gewebe, welches die Zahnwurzel umschließt, in einen entzündungsfreien Zustand versetzt und ein fortschreitender Abbau des Parodontium gebremst.

Wie lässt sich das Behandlungsresultat sichern?

Parodontitis ist eine chronische Erkrankung, die eine lebensbegleitende Betreuung erfordert. Wichtig sind regelmäßige Kontrolltermine und eine dauerhafte und optimale häusliche Mundhygiene.

Was kann ich selbst gegen Parodontitis vorsorgen?

Der beste Schutz vor Zahnfleischerkrankungen ist die regelmäßige Mundhygiene und das regelmäßige Putzen der Zähne. Zusätzlich müssen die Zahnzwischenräume mit Zahnseide und Interdentalbürsten gereinigt werden. Selbstverständlich gehören regelmäßige Zahnarztbesuche und PZR (Professionelle Zahnreinigung) zu einer optimalen Vorsorge dazu.